Suche

Unsere Landwirte

Jeden Tag bauen 200 zertifizierte Vertragslandwirte im Rahmen unseres einzigartigen, integrierten Anbausystems leckere Kartoffeln für Agrarfrost an. Mit unseren Landwirten haben wir kompetente und engagierte Partner an unserer Seite, die auf den Kartoffelfeldern beste Arbeit leisten. Lernen Sie unsere Landwirte kennen!

Landwirt - Lars Brand

„Kartoffeln schmecken nicht nur gut, sondern lassen sich auch sehr vielseitig verarbeiten. (…) Diese Vielfalt ist es, was mich an der Kartoffel so beeindruckt.“

Mein Name ist Lars Brand. Ich bin 24 Jahre alt. Nach der Ausbildung zum Landwirt und der 2-jährigen Fachschule zum Agrarbetriebswirt bin ich in den elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb mit eingestiegen.

Unser Hof befindet sich seit 1650 in Familienbesitz. Auf unserem Ackerbaubetrieb werden neben den Kartoffeln auch Weizen, Gerste, Roggen, Raps, Mais und Zuckerrüben angebaut. Ein weiteres Standbein bildet die Erzeugung regenerativer Energien aus Sonne, Wind und Biogas.

Mein Leben als Agrarfrost Vertragslandwirt 

Unsere Familie baut seit Generationen Kartoffeln an. Seit 1988 sind wir als Vertragslandwirt für Agrarfrost tätig.

Zu unseren direkten Aufgaben als Vertragslandwirt gehören, neben dem gesamten Anbau der Kartoffeln, auch Dokumentationspflichten und Zertifizierungen zur Lebensmittelsicherheit.

Nach der Auswahl geeigneter Flächen und den dazu passenden Sorten, wird das Saatbeet vorbereitet, um eine gute Aussaat zu gewährleisten. Nach der Pflanzung werden die Kartoffeln in Absprache mit den Agraringenieuren von uns gedüngt und bei Bedarf mit Pflanzenschutzmitteln behandelt. Dies geschieht alles nach dem Grundsatz: „So viel wie nötig, so wenig wie möglich.“

Am Ende einer solchen Wachstumsperiode folgen dann für uns die Ernte sowie der Transport der Kartoffeln zu Agrarfrost.

All diese Schritte werden laufend von uns dokumentiert um sicherzustellen, dass alles im Rahmen der guten fachlichen landwirtschaftlichen Praxis und damit auch im Sinne des Verbraucherschutzes geschieht. Um Fehler zu vermeiden, werden wir mindestens einmal jährlich von einer außenstehenden Stelle zertifiziert. Dadurch besteht grundsätzlich die Rückverfolgbarkeit vom Endprodukt bis zum Anbauer.

Meine Nachhaltigkeit & Hof

Nachhaltigkeit bedeutet für mich, unseren Hof so zu bewirtschaften, dass auch nachfolgende Generationen diesen problemlos weiterführen können. Hierzu gehört vor allem der verantwortungsvolle Umgang mit unserem wichtigsten Wirtschaftsfaktor, dem Boden. Als Ackerbaubetrieb erzielen wir den Großteil unseres Einkommens damit. Darum liegt mir der gute Zustand unseres Ackerlandes sehr am Herzen.

Nachhaltiger Kartoffelanbau bedeutet für mich, diesen nicht nur über Jahre, sondern über Generationen wirtschaftlich betreiben zu können. Dabei spielt für mich neben den Ernteerträgen auch die Qualität unserer Kartoffeln eine große Rolle. Denn aus guten Kartoffeln lassen sich auch gleichzeitig bessere Verarbeitungsprodukte herstellen.

Meine Leidenschaft für Kartoffelgenuss

Kartoffeln schmecken nicht nur gut, sondern lassen sich auch sehr vielseitig verarbeiten. Sei es als Pommes zur Currywurst, als Püree zum Sauerkraut, die Kroketten am Schnitzel oder einfach als Suppe, Salat, Reibekuchen oder Chips. Diese Vielfalt ist es, was mich an der Kartoffel so beeindruckt.

Das Wichtigste ist, dass die Kartoffeln auf geeigneten, warmen-luftigen Böden heranwachsen können und dabei immer gut versorgt sind. Denn erst wenn alle Parameter sorgfältig erfüllt sind, lassen sich richtig gute Kartoffeln ernten.

Landwirt - Moritz Bleckwenn

„Für mich als Landwirt fängt Kartoffelgenuss schon beim Anbau an. Denn nur wenn die Kartoffel sorgfältig und mit viel Leidenschaft angebaut wird, kann daraus ein Genussmittel werden.“

Mein Name ist Moritz Bleckwenn. Ich bin 28 Jahre alt und lebe in meinem Geburtsort Garmissen im Landkreis Hildesheim. Nach der Ausbildung zum Landwirt habe ich mich in der zweijährigen Fachschule zum staatlich geprüften Agrarbetriebswirt weitergebildet. Meine Leidenschaft für die Landwirtschaft wurde bereits als Kind auf dem elterlichen Betrieb geweckt, sodass ich mir für meine Zukunft nichts anderes vorstellen konnte, als die Tradition meiner Familie fortzuführen.

Mein Hof

Der Betrieb liegt inmitten der Hildesheimer Börde, zwischen Hildesheim und Braunschweig, in der Gemeinde Schellerten. Meine Familie bewirtschaftet den Betrieb seit dem frühen 18. Jahrhundert bereits in 12. Generation. 2006 wurde mit weiteren 9 Landwirten die Betriebsgemeinschaft DexTerra gegründet. Auf unseren Ackerflächen mit dem überwiegend schweren Lößboden werden neben den Kartoffeln für Agrarfrost Weizen, Zuckerrüben, Mais und Gerste angebaut.

Mein Leben als Agrarfrost Vertragslandwirt 

Seit 1988 bauen wir Kartoffeln für Agrarfrost an, dies bereits in zweiter Generation. Meine Aufgaben im Kartoffelanbau erstrecken sich über die gesamte Produktion. Beginnend von der Saatbettbereitung mit dem Pflug im Herbst über das Pflanzen der Kartoffeln im Frühjahr bis zu der Ernte im Herbst. Während der Vegetation gehört der Pflanzenschutz zu meinen Aufgaben.

Meine Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit bedeutet für mich, dass Ressourcen geschont werden, damit die nachfolgenden Generationen die gleichen Bedingungen vorfinden, mit denen wir heute arbeiten. Nachhaltiger Kartoffelanbau bedeutet für mich einen bodenschonenden Anbau mit einer wechselnden Fruchtfolge sowie einer bedarfsgerechten Düngung und Pflanzenschutz.

Meine Leidenschaft für Kartoffelgenuss

Für mich als Landwirt fängt Kartoffelgenuss schon beim Anbau an. Denn nur, wenn die Kartoffel sorgfältig und mit viel Leidenschaft angebaut wird, kann daraus ein Genussmittel werden.

Das könnte Sie interessieren...

Heimat, die man schmeckt

Mehr erfahren

Unsere leckeren Kartoffeln

Mehr erfahren

Unsere Agraringenieure

Mehr erfahren

Das Thema Nachhaltigkeit

Mehr erfahren

Zurück nach oben

„Nur, wenn die Kartoffel sorgfältig und mit viel Leidenschaft angebaut wird, kann daraus ein Genussmittel werden"

Moritz Bleckwenn
Vertragslandwirt